In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

Geschichte

Das Familienunternehmen wurde im Jahr 1935 durch Josef Börgel gegründet. Gründer Josef Börgel übernahm den Viehhandel und Metzgereibetrieb von Clemens Bosse und Jude Isaak Winkler. Der Krieg begann und auch Josef Börgel wurde 1944 noch an die Front gerufen. Er kehrte nicht mehr zurück und galt seither als vermisst. Während dieser Zeit wurde der Betrieb von seiner Ehefrau Theresia geleitet. Zur Seite stand ihr in diesen Jahren der frühere Inhaber Clemens Bosse. Der Sohn von Josef, Georg Börgel, begann im Jahre 1953 seine Lehre als Fleischer, die er im Jahre 1956 erfolgreich abschloss. Fortan arbeitete Georg Börgel als Geselle im elterlichen Betrieb. In diesem Jahr wurde auch das damalige Gebäude abgerissen, an dessen Standort das neue Geschäfts- und Wohnhaus entstand. Mit nur 21 Jahren legte Georg Börgel am 30. September 1960 seine Meisterprüfung ab und war der jüngste Fleischermeister der gesamten Umgebung.

Am 11. August 1965 heiratete Georg Börgel seine Frau Trudi, geborene Frank. Trudi Börgel, die zwischen 1957 und 1960 eine Lehre als kaufmännische Angestellte absolvierte, arbeitete später ebenfalls im Betrieb. Mit der Privatisierung des städtischen Schlachthofes gab der Betrieb im Jahr 1973 die eigene Schlachtung auf. Es folgte im Jahr 1974 die Eintragung in der Handwerksrolle. 1975 übernahm Georg Börgel die Leitung des Betriebes. Seither steht auch der Firmenname G. Börgel. Ende 1976 wurden die Geschäftsräume dann komplett erneuert. Von den beiden Töchtern Birgit und Stefanie begann Birgit dann 1985 ebenfalls die Lehre als Fleischer. Reichlich erweitert wurde der Betrieb im Jahr 1986. Im Juli wurde der sogenannte Wurstshop im Kaufhaus Marktkauf eröffnet.

Nur einige Monate später, am 24. Oktober, war die neue Produktionsstätte am Tecklenburger Damm fertiggestellt. 1987 wurde der Imbiss im Gebäude an der Alten Münsterstraße eröffnet. Ein Jahr später, im Januar 1988 schloss Birgit Börgel erfolgreich ihre Lehre als Fleischerin ab und stieg anschließend in den elterlichen Betrieb als Gesellin ein. 1993 legte Birgit erfolgreich die Meisterprüfung ab. 1995 wurde die Fleischerei Börgel GmbH gegründet, in der auch Birgit Börgel als Geschäftsführerin neben Georg und Trudi fungierte. Im Oktober 1999 startete dann der nächste Umbau des Hauptgeschäftes an der Alten Münsterstraße. Nicht nur der Verkaufsraum sondern auch alle Kühleinrichtungen und Arbeitsflächen wurden auf den neusten Stand gebracht. Nach kurzer Bauzeit wurden die neuen Räume am 28. Oktober neu eröffnet.

Georg Börgel engagierte sich über viele Jahre hinweg auch in der Fleischerinnung des Tecklenburger Landes, die am 21.02.2001 in die Fleischerinnung Steinfurt überführt wurde. So war er von 1969 bis 1975 im Gesellenausschuss, von 1982 bis 1992 Lehrlingswart, Mitglied im Ausschuss für Lehrlingsausbildung, sowie Mitglied im Gesellenprüfungsausschuss und Mitglied im Ausschuss für Lehrlingsstreitigkeiten. 1989 wurde er zum Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit gewählt. Ab 1992 war er Vorstandsmitglied und wurde 1994 Obermeister. Außerdem war er noch von 2000 bis 2003 als Kassenprüfer des Rechnungs- und Kassenprüfungsausschuss der Kreishandwerkerschaft Steinfurt tätig. Am 18.11.2002 wurde Georg Börgel zum Ehrenobermeister der Fleischer-Innung Steinfurt ernannt und mit der goldenen Ehrennadel vom Verband ausgezeichnet. In 2003 zog es Georg Börgel ebenso in den Ruhestand wie auch seiner Gemahlin Trudi. So is nun Birgit Börgel alleinige Geschäftsführerin der GmbH.

 
Öffnungszeiten
Fachgeschäft:
Montag - Freitag 07:30 Uhr - 18:30 Uhr
Samstags 07:00 Uhr - 13:00 Uhr
Schlemmergrill:
Montag - Freitag 11:00 Uhr - 18:30 Uhr
Samstags 11:00 Uhr - 14:00 Uhr